Internationaler Museumstag am 17. Mai

Verborgene Schätze

Museum digital! lautet das neu gewählte Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages. Die Arbeitsgemeinschaft MuseenDachauerLand hat sich dazu für ihre Besucher auf der Webseite einiges einfallen lassen. Wir holen für sie „Verborgene Schätze“ aus den Depots der Sammlungen. Darunter sind Preziosen wie ein Reliquiar aus Markt Indersdorf aber auch kuriose Alltagsgegenstände wie ein Bohnenschnibbler, eine Brennhexe oder ein Honigwabenauskratzer.

Was sich hinter dem Begriff „Hungersemmel“ verbirgt, erfahren sie im Bezirksmuseum Dachau.

Eine neue Haustafel hat Helmut Größ in Pasenbach gefunden und Großberghofen zeigt nochmals die Relikte einer spätbronzezeitlichen Bestattung. Auch ein exotisches Gemälde und ein ungewöhnliches Kunstobjekt finden sie auf der Webseite: beim Projekt „Verborgene Schätze“ sind die Museen des Zweckverbandes Dachauer Galerien und Museen mit zwei ausgewählten Werken bei MuseenDachauerLand zu Gast.

Das Museum in Altomünster zeigt den Künstler Bernhard Schwarting in seinem Atelier. Seine Bilder können ab dem 17. Mai auch „live“ im Museum betrachtet werden.

Und wer gerne Rätsel löst ist beim Gewinnspiel des Haimhauser Heimatmuseums an der richtigen Adresse: hier gilt es Ausschnitte von „verborgenen Schätzen“ zu erkennen.

Wir wünschen ihnen einen schönen Museumstag und viel Spaß beim Entdecken!

Birgitta Unger-Richter